Den Steuerberater wechseln – lohnt sich das?

Steuerberater-wechseln

Die häufigsten Gründe den Steuerberater zu wechseln sind schlechte Erreichbarkeit, eine fehlende Spezialisierung oder sehr hohe Honorarkosten.

Der Wechsel des Steuerberaters ist aber ohne Probleme möglich und kann, sofern keine Kündigungsfristen bestehen, jederzeit durchgeführt werden.

Manchmal ist eine Kündigungsfrist vertraglich vereinbart, dann sollte eine Kündigung rechtzeitig vor gebracht werden.

Gründe den Steuerberater zu wechseln:

  • Ihr Steuerberater ist schwer erreichbar oder hat kaum Zeit für Sie
  • Terminabsprachen werden nicht eingehalten
  • Sie werden nicht ausreichend über Vorgänge informiert
  • Ihrem Steuerberater fehlt die Erfahrung und Sie suchen nach einem Berater mit Spezialisierung
  • Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt nicht
  • Ihr Unternehmen hat sich verlagert

Den Steuerberater wechseln: So geht man vor

Wenn keine langfristige vertragliche Bindung zu einem Berater vorliegt, kann jederzeit ein Wechsel des Steuerberaters durchgeführt werden. Wer aber den Steuerberater wechseln möchte, sollte den passenden Zeitpunkt abwarten. Denn ist der bisherige Steuerberater gerade mit der Steuererklärung, den Bilanzen oder dem Jahresabschluss beschäftigt, kann er trotzdem das Honorar verlangen. Es sollte also abgewartet werden, bis alle laufenden Leistungen durchgeführt wurden, um doppelte Zahlungen des Honorars zu vermeiden – einmal beim alten, und einmal beim neuen Steuerberater.

Da die Übergabe des Mandats aber auch unter den Berufspflichten im Steuerberatergesetz (§ 627 BGB) festgeschrieben ist, funktioniert der Übergang meistens reibungslos. Denn darin ist festgeschrieben, dass es ausschließlich Ihnen persönlich obliegt, wen Sie mit der Erledigung Ihrer steuerlichen Pflichten beauftragen. Auf Wunsch kann sich Ihr neuer Steuerberater mit seinem Kollegen in Verbindung setzen und regelt den Wechsel für Sie.

Das ist beim Wechsel des Steuerberaters wichtig

Damit der neue Steuerberater die Rechte seines Mandanten wahrnehmen kann, müssen alle existierenden Vollmachten gegenüber dem Finanzamt widerrufen werden. Auch die Übergabe der sogenannten „Handakte“ – das sind alle Unterlagen, die ein Steuerberater zu einem Mandanten hat – unterliegen einer Herausgabepflicht und müssen auf Verlangen vollständig ausgehändigt werden. Der bisherige Steuerberater hat jedoch das Recht, diese Handakte ganz oder teilweise einzubehalten, wenn noch offene Forderungen beglichen werden müssen. Damit sich der neue Steuerberater in die Unterlagen einarbeiten kann, ist es wichtig, dass der Wechsel so schnell und so reibungslos wie möglich erfolgt.

Diese Unterlagen braucht der neue Steuerberater:

  • die Bilanzen aus den vergangenen drei Jahren
  • Informationen über die aktuelle finanzielle Situation
  • die gesamte Buchhaltung des aktuellen Geschäftsjahres
  • die Steuernummer
  • die Zugangsdaten für Online-Konten beim Finanzamt
  • Bankauszüge und Belege
  • den Auszug aus dem Handelsregister oder das Firmenbuch
  • betriebswirtschaftliche Auswertungen

Unzufriedenheit mit dem Steuerberater ist keine Seltenheit, aber häufig warten Mandanten sehr lange, bis Sie den Steuerberater wechseln. Eine langjährige persönliche Beziehung verhindert oft den klaren Blick auf die Fakten.

Es lohnt sich immer, ein unverbindliches Kennenlerngespräch mit alternativen Steuerberatern zu führen, um einen neutralen Blick auf die Qualität der Dienstleistung zu bekommen und auch um das Angebot zu vergleichen und zu bewerten.

Natürlich ist es auch wichtig das Gespräch zum alten Steuerberater zu suchen, lassen Sie diesen wissen, dass Sie sich umschauen. Er wird darauf reagieren, entweder indem er seine Leistung nachbessert oder auch indem er sich erleichtert zeigt, dann wissen Sie genau, dass ein Wechsel erfolgen sollte.

Bestehen jedoch auch nach einem Gespräch weiter Zweifel an der Arbeit des Steuerberaters empfiehlt sich ein Wechsel.

Lassen Sie sich jetzt unverbindlich Beraten, unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne bei der Entscheidungsfindung und der Suche nach Alternativen.