Was darf ein guter Steuerberater kosten?

money-256298_1280

Steuerberater gibt es viele in Deutschland und daher gibt es auch viel Spielraum bei den Steuerberaterkosten. Grundsätzlich geregelt werden die Kosten für einen Steuerberater von der Steuerberater-Vergütungsverordnung (StBVV). Darin ist festgelegt, in welcher Höhe bestimmte Leistungen von einem Steuerberater berechnet werden dürfen. Anhand von Tabellen, die einen preislichen Rahmen vorgeben, entscheidet ein Steuerberater dann, wie hoch das Honorar ist, dass er verlangt.

Wie setzen sich die Steuerberaterkosten zusammen?

Bei der Berechnung der Steuerberaterkosten gibt es einen Ermessensspielraum. Zwar darf ein Steuerberater nicht weniger verlangen, als in der Steuerberater-Vergütungsverordnung als Mindestsatz vorgesehen ist, er kann aber seine Gebühren innerhalb des vorgegebenen Preisrahmens festlegen. Entscheidend ist dabei, welchen Faktor der Berater ansetzt. Wenn beispielsweise der Aufwand größer ist, weil die Unterlagen nicht geordnet sind, kann der Faktor höher sein, wodurch auch die Kosten steigen.

Ein Beispiel: Einnahmen-Überschuss-Rechnung

Wenn ein Steuerberater eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung anfertigt, für einen Mandanten mit Einnahmen in Höhe von 37.500 Euro, wird nach Tabelle B ein Honorar 5/10 bis 20/10 angesetzt. Das entspricht einer Spanne von 90,50 Euro bis 362 Euro. Diese Kosten beziehen sich aber nur auf den Jahresabschluss. Für Einkommensteuererklärung, Buchhaltung und weitere Leistungen würden noch weitere Beträge anfallen.

4 Tipps, wie Sie Ihre Steuerberaterkosten senken können

Sie können Ihre Steuerberatungskosten von der Steuer absetzen.

Bis 2006 konnten Steuerberatungskosten als Sonderausgaben in der Steuererklärung eintragen werden, sodass das zu versteuernde Einkommen gesenkt werden konnte. Inzwischen lassen sich Steuerberatungskosten nur auf konkrete Einkunftsarten bezogen als Betriebs- oder Werbungskosten absetzen.

Vergleichen Sie Steuerberater miteinander.

Ein Steuerberater kann den Spielraum der Kostenberechnung voll ausnutzen oder sich am unterem Ende bewegen. Ein Vergleich lohnt sich also! Da es aber nicht nur auf den Preis ankommt, sondern auch auf die Spezialisierung und die Erfahrung eines Steuerprofis, bietet sich ein differenzierter Vergleich auf expertsforyou.de an. Den passenden Steuerberater finden leicht gemacht!

Zeigen Sie Eigeninitiative.

Wenn Sie selbst einiges übernehmen und Ihre Unterlagen selbst ordnen, muss Ihr Steuerberater diese Arbeit nicht mehr erledigen. Halten Sie daher Ordnung in Ihrer Buchhaltung und sparen Sie bares Geld.

Steuerberaterkosten gebührenfrei prüfen lassen.

Wenn Ihnen die Preise des Steuerberaters verdächtig hoch erscheinen, können Sie diese kostenlos von der zuständigen Steuerberaterkammer überprüfen lassen. Oder Sie nutzen einen Online-Rechner, um einzuschätzen, ob die Kosten des Steuerberaters gerechtfertigt sind.

Finden Sie den passenden Steuerberater auf expertsforyou.de!